Was der Handwerker braucht

Egal ob Hammer, Säge oder Bohrmaschine. Auf Werkzeug Billiger finden Sie Heimwerker Werkzeug und Profi Werkzeug von den verschiedensten Hersteller.

Unsere Partner-Shops

Westfalia - das Spezialversandhaus

hagebau.de

Krähe

Startseite  »  News  »  2013  »  Januar  »  Schreiner Werkzeuge

11.01.2013

Schreiner Werkzeuge

In einer Schreinerei oder Tischlerei, die Bezeichnung ist je nach Gebiet unterschiedlich, werden eine Vielzahl an Werkzeugen benötigt. Das geht über die einzelnen Handwerkzeuge wie Säge und Hobel über die Handmaschinen wie den Akkuschrauber und die Handkreissäge bis zu den stationären Maschinen, die in der Werkstatt fest verbaut sind wie etwa die Abrichthobelmaschine oder die Kantenschleifmaschine.


Wer sich in seiner Freizeit schon einmal mit der Holzbearbeitung beschäftigte, konnte meist feststellen, dass zwischen dem Endprodukt aus den eigenen Händen und dem perfekten Möbel aus der Schreinerei große Unterschiede bestehen. Das liegt schlicht an handwerklichem Können und dem richtigen Einsatz der zur Verfügung stehenden Maschinen.


Sehr bekannte Werkzeuge für eine Schreinerei sind Hobel. Jeder hat das Bild vor sich, wie die Hobelspäne fallen und woraus ja auch das bekannte Sprichwort gebildet wurde.

Wer aber weiß schon, wie viele verschiedene Hobel, sowohl manuell wie maschinell, in einer Schreinerwerkstatt oder auf einer Baustelle zum Einsatz kommen?


Es sind rund 19 verschiedene manuelle Hobel, etwa 2 Handmaschinen und ebenso zwei stationäre Maschinen, die nur zum Hobeln von Holz verwendet werden.

Doch das ist nur eine Form der Holzbearbeitung. Bei den Sägen sieht es ähnlich aus und ebenso bei den Fräsen. Dazu kommen noch eine Vielzahl an Hilfswerkzeugen zum Messen, Kleben, Pressen und Schleifen.


So ungefähr 90 verschiedene Werkzeuge in unterschiedlicher Anzahl bevölkern eine gut ausgestattete Schreinerei, wovon natürlich ein großer Anteil kleinere Werkzeuge sind für manuelle Arbeiten an den Werkstücken. Doch selbst diese haben ihren Preis, denn billiges Werkzeug aus dem Discounter bringt einem Tischler oder Schreiner nichts, der täglich damit arbeiten muss. Gutes Werkzeug, und sei es nur ein Hammer, hat seinen Preis. Umso mehr, wenn es in den Bereich der stationären Geräte geht.

Ein Möbelschreiner benötigt zum Beispiel 16 verschiedene Maschinen, um seinem Handwerk nachzugehen.

Das beginnt bei den bereits erwähnten Hobelmaschinen, der Abrichthobelmaschine sowie der Dickenhobelmaschine über verschiedene Schleifmaschinen bis zur Kantenleimmaschine.


Die Beschaffung der Maschinen und Werkzeuge für die Werkstatt stellt so manchen Schreinermeister vor die Frage, wo die hochwertigen Geräte am preiswertesten zu erwerben sind. Wenn zum Beispiel die Schreinerei Hinz eine neue Tischfräse benötigt, muss zuerst einmal eine Kalkulation erstellt werden, die den momentanen und zukünftigen Bedarf mit einberechnet. Eventuell kommt sogar eine CNC-Fräse infrage, die aber eine gute Auslastung benötigt, da sie teuer in der Anschaffung und Wartung ist.


Um hier eine gute Preisfindung durchzuführen, sollte sowohl online wie auch im Fachhandel gesucht werden. Beide Varianten können Vor- und Nachteile besitzen. Online kann der Preis günstiger sein, dafür fehlt die Wartung und meist ist es im Fachhandel genau umgekehrt.